Elektronik-Verguss Detail-Informationen

Der Verguss von elektronischen Baugruppen ist eine unserer Kernkompetenzen.

Dabei werden ESD – Schutz und schonender Umgang sichergestellt.

Wir verwenden je nachdem, welche Funktion der Verguss haben soll, verschiedene

2 Komponenten Harzsysteme europäischer Hersteller.

  • Flammhemmende Harze nach UL94
  • Transparente Harze in klar oder getönt.
  • Wärmeleitfähige Harze für ein optimales Wärmemanagement.
  • Hydrolysebeständige Harze für größten Schutz bei rauen Umweltbedingungen
  • Temperaturbeständige Harze mit Wärmeklassen F oder H (155°C – 180°C)
  • Tieftemperaturflexible Harze bis -60°C (TG <60°C)

Wie vergießen je nach Anforderung unter Vakuum, Atmosphäre oder in der Druckkammer.

Vakuum- Verguss

Dieser eignet sich für viele Standartbaugruppen und reduziert Lufteinschlüsse auf ein Minimum.

Zu beachten ist:

Es sind nicht alle Bauteile in der Elektronik vakuumfest. Flache Akkus oder Relais können u.U. Probleme machen.

Atmosphärischer- Verguss

Die günstige Art Bauteile zu Vergießen. Oft genügt bei durchschnittlichen Anforderungen ein offener Verguss. Meist wird in zwei Schritten vergossen.

Zuerst der Füll- Verguss, der alle Bauteile abdeckt. Nach dem an gelieren dann noch ein Spiegel- Verguss für eine glatte saubere Oberfläche.

Druck- Verguss

Im Elektronikbereich versteht man darunter nicht das klassische ADG Verfahren.

Das würde die meisten Bauteile zu sehr stressen bzw. schädigen.

Vielmehr wird der Gelierprozess in einer Druckkammer unter 1-3 Bar Überdruck vorgenommen. Luftblasen werden so zusammengedrückt, dass sie nicht mehr zu sehen sind.